Katholische Polizeiseelsorge im Land Niedersachsen

Herzlich willkommen!
Vereidigung von 1142 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärtern (24.01.2020)

Am 23. Januar vereidigte der niedersäschische Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius 1142 Kommissaranwärterinnen und Anwärter. 4000 Gäste aus dem Kreis der Familien, der Öffentlichkeit und der Polizei folgten der feierlichen Veranstaltung. Torsten Thiel sprach dabei das Grußwort für die evangelische und katholische Polizeiseelsorge. In den Mittelpunkt stellte er dabei die "gewissenhafte Erfüllung der Amtspflichten". Thiel machte deutlich, dass aus ethischer Perspektive das Gewissen den Menschen erst zum Menschen macht. Ob als Stimme Gottes, als Stimme der Vernunft oder als Stimme einer vertrauten Person: Das Gewissen sollte bei allen dienstlichen Handlungen immer eingeschaltet sein, denn der Beamte und die Beamtin ist immer voll verantwortlich für sein Verhalten. In einem demokratischen Rechtsstaat ist ein gewissenhafter Umgang mit Befehl und Gehorsam erforderlich.

Mittel- und langfristige psychosoziale Notfallversorgung nach Großschadenslagen (22.11.2019)

200 Fachleute der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) aus 12 Bundesländern bildeten sich auf Einladung des Gesundheitsamtes Frankfurt/Main zum Thema "mittel- und langfristige Versorgung nach Großschadenslagen" fort. Dabei wurde deutlich, dass die kurzfristige Versorgung auf Bundesebene derzeit gut etabliert zu sein scheint.

U.a. Angehörige der Feuerwehr, der Polizei, des Rettungsdienstes, der Ärzteschaft und der Kirchen  (Polizei- und Notfallseeslorge) diskutierten intensiv die Frage, wie die Situation jenseits der ersten 78 Stunden nach einer Großschadenslage verbessert werden kann. Berichte über die Terroranschläge von Nizza 2016, Berlin/Breitscheidplatz (2016) und Barcelona (2017) bildeten dafür die Grundlage.

Ethik und Seelsorge in der Polizei - Bewährtes Arbeitsmodell im Umbruch? (14.11.2019)

An der Deutschen Hochschule der Polizei fand vom 11.-13. November das jährliche Ethikseminar für Führungskräfte der Polizei und Seelsorger der beiden Kirchen statt. Die Zusammenarbeit von Staat und Kirche im Bereich der Polizeiseelsorge (kirchlicher Auftrag) und der Berufstethik (staatlicher Auftrag) lässt sich in den letzten Jahrzehnten als ein "bewährtes Arbeitsmodell" beschreiben.

Herausforderungen durch den gesellschaftlichen Wandel, sinkende Mitgliederzahlen in beiden Großkirchen, Umbrüche im kirchlichen Raum und anhaltende Anfragen an Personalressourcen für einen spezialisierten pastoralen Dienst in Bistümern und Landeskirchen stellen eine große Herausforderung für die kooperative Zusammenarbeit von Staat und Kirche im Feld der Polizeiseelsorge dar. Vor diesem Hintergrund wurde im Seminar über Zukunftsperspektiven intensiv diskutiert.

Evangelische und katholische Polizeiseelsorger treffen sich zu gemeinsamer Landeskonferenz (07.11.2019)

Am 07. November haben sich im "Haus Kirchlicher Dienste" in Hannover evangelische und katholische Polizeiseelsorger und eine Seelsorgerin zum Erfahrungsaustausch getroffen. Im Mittelpunkt stand die Gestaltung des Berufsethischen Unterrichts an der Polizeiakademie Niedersachen, das beiderseitige Seminarangebot und der Blick auf aktuelle Entwicklungen der niedersächsischen Polizei in den einzelnen Direktionen. Für die weitere gute ökumenische Zusammenarbeit wurde vereinbart, sich jährlich im November zu einer gemeinsamen Landeskonferenz zu treffen.

Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten

Wir katholischen Polizeiseelsorger Niedersachsens begleiten die Frauen und Männer der Polizei bei Schwerpunkteinsätzen.
Wir bieten Ihnen Begleitung und Hilfestellung nach belastenden Einsätzen und Erlebnissen an.
Bei all ihren persönlichen oder beruflichen Fragen stehen wir Ihnen für individuelle Gespräche zur Verfügung.
Vertraulichkeit ist dabei selbstverständlich.