Rückblick 2017

Überwältigen Zuspruch erfuhr der „Tag der offenen Tür“ der Polizeidirektion Göttingen, der in diesem Jahr in Duderstadt stattfand. Der örtlich zuständige Polizeiseelsorger Torsten Thiel informierte sowohl am Stand der Polizeiseelsorge über die Arbeit der niedersächsischen Polizeiseelsorger als auch im Interview beim Bühnenprogramm

Duderstadt 16. Juni 2017: Benefizkonzert (16.06.2017)

Standing ovations und Zuhörer, die nicht nach Hause gehen wollten: Das Polizeimusikorchester Niedersachsen beeindruckte mit seiner musika-lischen Darbietung in der St. Cyriakus-Kirche in Duderstadt. Das Konzert bildete den Auftakt zum „Tag der offenen Tür“ der Polizeidirektion Göttingen und wurde in Kooperation von der Pfarrgemeinde St. Cyriakus, dem Polizeikommissariat Duderstadt und der Kath. Polizeiseelsorge veranstaltet. Die erbetene Spende am Ende der Veranstaltung für die Entwicklung eines „Inklusiven Campus“ in Duderstadt erbrachte € 1000.-. An diesem Ort sollen alle Einrichtungen für Menschen mit Handicap gebündelt werden.

Sie stellen nur acht Prozent der Gesamtbe-völkerung: Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 17 bis 25 Jahren. Aber sie sind mit bis zu 24 Prozent an schweren Verkehrsunfällen beteiligt.

Als erfahrener Polizei- und Notfallseelsorger engagiert sich Torsten Thiel gemeinsam mit Fachleuten bei der Verkehrssicherheitswoche an der BBS II 

Die katholischen Polizeiseelsorger Niedersachsen nahmen an der Bundesfachtagung in Magdeburg teil. 

Warum ist die Mittelschicht unzufrieden? Schwindet das Vertrauen der Bürger in die Politiker? Wie äußerst sich der Unmut? Wer gehört der "enthemmten Mitte" an? Sorgen die Protestveranstaltungen von Pegida und CO zu noch größeren Belastungen für Polizistinnen und Polizisten? Wie kann man populistischen Einstellungen entgegen wirken?

Diakon Bruno Korbmacher, Polizeiseelsorger in Oldenburg, nahm als Benefizläufer am Marathon der Deutschen Post in Bonn teil und errang in seiner Altersklasse Rang 26.

Frankfurt/Main 21./22. März 2017: Niedersächsiche Polizeiseelsorger bei Bundesfachkonferenz Berufsethik (22.03.2017)

"Schutzmann oder Kombattant? Lebensbedrohliche Einsatzlagen als berufsethische Heraus-forderungen" zu dieser Fragestellung bot die diesjährige Bundesfachkonferenz Berufsethik in Frankfurt/Main breiten Raum für den Erfahrungs- und Gedankenaustausch von Polizeiseelsorgern, Polizeitrainern und Dozenten an den Ausbildungseinrichtungen der Bundes- und der Länderpolizei. 
Gerade bei sogenannten Sofortlagen kommt es für die eingesetzten Beamtinnen und Beamten der Polizei darauf an, ihr eigenes Handeln nicht nur an der Verpflichtung zur Eigensicherung sondern auch an ihrer Garantenstellung und ihrer Gefahrentragungspflicht immer wieder neu zu orientieren. 

Mit einem Großeinsatz sicherte die Polizei den Ökumenischen Buß- und Versöhnungsgottesdienst in der Michaeliskirche. Zu diesem Gottesdienst unter der Leitung von Bischof Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Karl Marx hatte die EKD und die Deutsche Bischofskonferenz anlässlich des 500, Jahrestages der Reformation eingeladen. Viele prominente Politiker folgten der Einladung: Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundesverfasungsgerichtspräsident Norbert Voßkuhle und viele andere mehr. Deswegen hatte die Polizei diesen Gottesdienst mit einem großen Personaleinsatz gesichert.

 Etwa 600 Bundes- und Landespolizisten Soldaten der Bundeswehr, zivile Mitarbeiter und deren Seelsorger haben am 2. Februar den Weltfriedenstag mit einem festlichen Gottesdienst gefeiert.
"Gewaltfreiheit - Stil einer Politik für den Frieden": Unter dies Leitwort hat Papst Franziskus den 50. Weltfriedenstag gestellt.

Germershausen,28.12.2016 - 01.01.2017: Silvesterfreizeit (08.02.2017)

Knapp 80 Kinder, Jugendliche und Erwachsene trafen sich für 5 Tage in der Bildungsstätte St. Martin zur traditionellen Silvesterfreizeit. In diesem Jahr stand sie unter dem Motto "Martin trifft Franz". Mit dem Bezug auf den Heiligen Martin und Franziskus wurde das "Jahr der Barmherzigkeit" von Papst Franziskus in unterschiedlicher Weise aufgegriffen. Zum Beispiel beim Mantel-Quiz in der Eröffnungsrunde. In thematischen Gesprächsrunden, beim Bau einer großen St. Martins-Laterne für die Bildungsstätte oder in den morgendlichen und abendlichen Andachten. In der  Nähstube" wurden fleißig Turnbeutel für die Familien produziert und im Werkraum ein neuer Bollerwagen für die Bildungsstätte zusammen gesetzt. Höhepunkt am Silvesterabend war ein Improvisationstheater nach Motiven des Bühnenstückes "Currywurst mit Pommes " , das intern aufgeführt wurde.